Mein Foto

Weblogautoren

Suche im Blog


Blog powered by Typepad

« Geklaute Bilder - endlich teuer bezahlt | Start | Hallenverbot und Pressefreiheit »

10. Februar 07

Kommentare

Bernd Feil

Ich war auch vor Ort und im Rahmen meines mir betrauten "Amtes" als Fotografensprecher des VDS in Augsburg knöpfte ich mir den besagten Aufnahmeleiter gleich vor. Nach einem erhitztem verbalen Schlagabtausch (1 Minute vor Spielbeginn) habe ich von ihm erfahren dass beim letzten Spiel in Augsburg wohl ein paar Personen mit grauen Leibchen (Normalerweise akkreditierte Profifotografen) viel zu nah an der Eckfahne gesessen haben, was in dem Stadion mit viel Platz nicht sein müsste. Da wurde mir schlagartig bewusst wie schlecht es für unseren Berufsstand ist, wenn, wie in Augsburg von 15 anwesenden, akkreditierten Fotografen nur ca 3 Profis sind. Die meisten anderen Knipser kümmern sich einen Dreck um DFL-Regeln, Rücksichtnahme gegenüber Kollegen und TV-Kameras. Die stellen und setzen sich hin wo es ihnen grade passt. Macht ja nix wenn es Stunk gibt, wir müssen ja nicht davon Leben. Das ist meineserachtens in Augsburg der Problempunkt: Fast nur Amateure und Hobbyknipser sind im Stadion, da ist es verständlich wenn die Fernsehleute uns hassen!!! Ich glaub ich geb auf da was ändern zu wollen.

Stefan Puchner

Da muss ich dem Aufnahmeleiter doch noch mal widersprechen. Wenn er sich seine Aufnahme von vor zwei Wochen bei besagtem Spiel anschaut, fällt ihm vielleicht auf, dass das Stadion notdürftig geräumt wurde und rund um das Spielfeld riesige Schneehaufen lagen, so dass uns gar nix anderes übrig blieb, als nah an der Eckfahne zu sitzen. Dass dann die Steadycam dauernd vor der Nase rumhüpft, nimmt man ja schon stillgrummelnd hin.
Wieso beschwert sich der Fernsehmensch dann auch erst zehn Tage später und mit dem eingangs beschriebenen an den nicht mehr vorhandenen Haaren herbeigezogenen Argument, statt die angeblich störenden Fotografen sofort auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen?

Bernd Feil

Das weiss wohl nur er selber. Er hat, wie mir scheint, nicht viel für uns "Knipser" übrig. Aber die Ordner und Krapf hat er voll im Griff.

Thomas Hillebrand

So ist das halt. Ich habe beim FC Augsburg schon fotografiert, da träumten diese noch von der zweiten Liga. Wir waren echt willkommen und wurden hofiert. Da wurde es einem schon fast schlecht, soviel Schleim lief da über den Platz.
Kaum waren sie in der 2.Liga angekommen und der Traum vom neuen Station ist in nahe Zukunft gerückt, da fühlt man sich im Rosenaustation als Fotograf wie eine lästige Schmeißfliege. Fehlt nur noch eine Fotografenpatsche (analog Fliegenpatsche). Geld verdirbt halt den Charakter. Dieses Sprichwort paßt mal wieder.

Marc Köppelmann

Das thema kenne ich vom SC Paderborn zur Genüge. Vor der Saison bzw am ersten Heimspieltag gab es auch viel Theater. Als VDS Fotografensprecher kann ich nur an alle appelieren sich vom TV und den Vereinen nicht unterkriegen zu lassen und für die Rechte zu kämpfen. Manchmal muss es zwar erst rappeln bevor die vom TV einem zuhören, aber dann klappt es meistens. Man darf sich halt nicht einschüchtern lassen, und man muss dem Pressesperecher des Vereins halt klarmachen das er von unseren Bildern genausoviel profitiert wie vom TV, denn auf vielen Bildern sind im Hintergrund die Werbebanden mit drauf und der Trikotsponsor kommt zur Geltung.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.